MultiperspektivenVideo 1

Vielen Dank an „lopachron“, der auf Basis unserer Videoliste und Videosynchronisation mehrere Videos zu einem Zeitrafferfilm zusammengeschnitten hat.

Update 26.09.2010: Version 4.0 Nach der Veröffentlichung der Überwachungsvideos wurde das Muliperspektiven-Video an die Zeitangaben von Lopavent angepasst
Update 03.10.2011: Nachdem das Muliperspektiven-Video längere Zeit nicht mehr als Download verfügbar war, wurde es nun bei megaupload.com und megavideo.com wieder eingestellt.
Update 04.02.2012: Da der Sharehoster Megaupload im Zuge von Ermittlungen des FBI am 19.01.2012 abgeschaltet wurde (siehe Wikipedia) funktionieren diese Links nicht mehr. Am 03.02.2012 war unser Blog kurzzeitig ebenfalls abgeschaltet. Da ein Zusammenhang nicht auszuschließen ist, wurden diese Links entfernt. Das Multiperspektiven-Video ist derzeit nur bei YouTube einsehbar.

Download und Stream

Folgende Möglichkeiten zum Download und Online-Stream bestehen zur Zeit (Stand 03.10.2011):

Online-Stream bei YouTube.com

Download

  • Echtzeitversion (15:20-17:20, Gesamtvideolänge 01:07:13, 720P25 H.264 MQ)
    • Teil1 (bis 16:54:01, Länge 40:47, 491MB): [z.Zt. nicht zur Verfügung]
    • Teil2 (ab 16:54:01, Länge 26:26, 470MB): [z.Zt. nicht zur Verfügung]
  • 3x-Zeitraffer (15:20-17:20, Länge 22:24, 444MB): [z.Zt. nicht zur Verfügung]

Zum Video:

  • 136 Videos + einige Fotos
  • Vorspann 15:20 bis 16:22 in chronologischen Ausschnitten, 16:23-17:20 sekundengenau
  • zur besseren Vergleichbarkeit globale Zeit dem Zeitstrahl dieses Blogs (und damit lopavent) angepasst
  • 720p Qualität

Dieses Multiperspektiven-Video ist bereits Anfang September 2010 fertiggestellt worden und entspricht noch immer unserem heutigen Kenntnisstand (Oktober 2011). Allerdings sind mittlerweile über 350 Videos synchronisiert worden, d.h. etwa 220 inzwischen synchronisierte Videos sind hier noch nicht berücksichtigt. Die vollständige Liste der uns bekannten Videos und Synchronisationszeiten findet ihr im Artikel Videos – Zeitstrahl

65 Comments

  1. Posted 8. September 2010 at 19:27 | Permalink | Antworten

    Super!!
    Aber:
    Muss man da wirklich erst einen user account einrichten?
    Geht das nicht einfacher?

    • Posted 8. September 2010 at 19:56 | Permalink | Antworten

      Einfach auf „Download now“ klicken, das geht ohne Anmeldung. Dann muss man 45 Sekunden warten und dann kann man bei „Click here to start your download“ auf „here“ klicken und es herunterladen.

  2. lopachron
    Posted 8. September 2010 at 19:40 | Permalink | Antworten

    Die aktuelle und letzte Version ist diese hier:

    Videolänge 19:10, 3-fach Zeitraffer, 387MB, deutlich bessere Qualität MQ, inhaltlich unveränderte V2 – Link mit mieser Voransicht, aber Original-Download-Möglichkeit:

    Voransicht: http://www.zshare.net/video/801786978fafef16/
    Download: http://www.zshare.net/download/801786978fafef16/

  3. Posted 9. September 2010 at 16:21 | Permalink | Antworten

    mhh.habt ihr das schon mitbekommen das nicht alle Kameras von Lopavent veröffentlicht wurden. Es fällt Kamera 17.
    http://docunews.org/loveparade/analyse/lopavent-dokumentation-lugt-die-wichtigsten-kameras-fehlen/

  4. Daphne
    Posted 9. September 2010 at 21:02 | Permalink | Antworten

    Schaut mal, hier wurde ein Video von 6 Überwachungskameras gemacht
    http://www.youtube.com/watch?v=YGPrzaxsD7I&hd=1
    von LoveparadeDuisburg

  5. lopachron
    Posted 10. September 2010 at 23:54 | Permalink | Antworten

    Hier auf Wunsch die „ruhige“ inhaltlich leicht überarbeitete Echtzeitversion ohne Zeitraffer:

    Gesamt-Videolänge 57:31, Zeitraum 16:23 – 17:20, 720P25 H.264 MQ, Version 3, ca. +3 Sek. Differenz zur lopavent-Zeitangabe

    Teil 1 (Länge 35:32, bis 16:58:30, 491MB): http://www.zshare.net/video/802704297dd88932/

    Teil 2 (Länge 21:59, ab 16:58:30, 341MB): http://www.zshare.net/video/802723795c41cd5e/

    PS: Der rote Kreis bei 16:56:29 verdeutlicht den Bereich, der auf den 4 Bild-Fotos/Weber zu sehen ist. Der Fotograf steht m.E. auch oben auf der Brücke und dürfte in den 2 folgenden Minuten seine Fotos gemacht haben. Dieser Bereich ist etwa vor dem just umgeknickten Umweltschild noch auf der Tunnelstraße/Rand weit weg von dem Plakatbereich. Bei den tonnenschweren Druckwellen und zunehmender Verdichtung ab ca. 16:56 ist m.E. hier die erste größere Gruppe zu Boden gegangen (auf einem der Bildfotos meine ich auch ein Kabelstück zu erkennen, vielleicht unbedeutend) und die (Überkletterungs)panik Richtung Treppe begann, weil es keine alternative Fluchtrichtung mehr gab. Durch weitere Wellen umgedrückte Rand- bzw. Helferlinien (Gegendruck nicht mehr möglich), sowie die (Über-)kletterungspanik führten in den Folgeminuten zu dem halbkreisförmigen Menschenknäuel unter dem rosa Plakat. M.E. ist das Menschenknäuel also von unten (Westtunnel) aus entstanden. Jeder sollte sich fragen, ob er sich freiwillig bei zig Tonnen Druck auf gestapelte Menschen drücken lassen würde, oder im letzten Moment doch versuchen würde hoch zu gehen, wenn er zufällig die Möglichkeit hat. Es gab sicher vereinzelt skrupellose Überkletterer, aber ich denke die meisten hatten zu diesem Zeitpunkt bereits Todespanik.

    Die Hauptursache für das Unglück sehe ich übrigens in dem Korridor (m.E. nur ca. 10m? rechts und links zum Gelände, wo ein kontinuierlicher gepushter Besucherfluss überhaupt möglich gewesen wäre) zwischen Floatstrecke und oberem Rampenbereich. Hier sollten ja lt. Planung um 17:00 rum in einer! Stunde an die 150.000 Besucher vorwärts und rückwärts durchgeschleust werden. Die Öffnung aller Schleusen ist bei diesem Besucherandrang nach einer gewissen Zeit zwangsläufig unumgehbar, um Schlimmeres bereits an den Schleusen zu verhindern. Auch die 3 schnell zusammengestrickten Polizeiketten waren keine Dauerlösung und haben das Unglück m.E. nur verzögern können. Danach fehlte bei allen Verantwortlichen augenscheinlich der Plan, wie es nun weitergeht. Ein schnell durchführbares Not-Konzept, das bei so-und soviel % Tunnel-/Rampenauslastung sofort weitere Zu- und Abgänge großflächig öffnet (inkl. Autobahn- und Gleissperrung bzw. Öffnung) hat m.E. wohl gefehlt oder wurde nicht angeordnet. Das man das Unglück auch noch anders hätte verhindern können (Megafon, Pusher, Treppenbesetzung, Planierung des Plakatbereiches im Vorfeld) spielt für mich keine so große Rolle, da man ja nicht wirklich wusste, wie dramatisch sich die Lage entwickeln würde. Die Tunnelzuführung als solche (Kapazität 50.000 pro Stunde?) sehe ich ebenfalls nicht als Problem, wenn man schnell verfügbare Alternativ- Aus- und Zugänge mit Besucherstromumleitung gehabt hätte.
    Das das Unglück absichtlich herbeigeführt wurde, um bspw. 3 Opfer „unterzuschieben“, die vielleicht ganz woanders fahrlässig ums Leben kamen oder das ein Besucher die Gelegenheit genutzt hat (ihr wisst schon: Anschlag, der perfekte M.) oder aus sonstigen verschwörerischen Gründen, die so verbreitet werden, ist nicht gänzlich abwegig aber doch zu abstrus, um sich damit zu beschäftigen, solange absolut nichts darauf hindeutet.

    Zusammengefasst: Ich sehe den o.g. Korridor (Kapazität 0🙂 bis 20.000 pro Stunde?) und das fehlende bzw. nicht angewandte Not- bzw. Tunnel-/Rampenüberfüllungskonzept als Hauptursache. Verantwortlich dafür ist die Lopa-Gelände- und Kapazitätsplanung + Genehmigung trotz fehlenden wirksamen Überfüllungskonzepten und/oder die oberste Einsatzleitung, falls es doch effektive Konzepte gab. Bei letzterem kommt dann noch eine nicht funktionierende Zusammenarbeit oder Rivalität zwischen Polizei, Veranstalter, Feuerwehr, Security etc. in Betracht bzw. teilweise menschliches und/oder technisches Versagen.

    just my 2 cents

    • Posted 13. September 2010 at 21:51 | Permalink | Antworten

      Der rote Kreis bei 16:56:29 verdeutlicht den Bereich, der auf den 4 Bild-Fotos/Weber zu sehen ist. Der Fotograf steht m.E. auch oben auf der Brücke und dürfte in den 2 folgenden Minuten seine Fotos gemacht haben. Dieser Bereich ist etwa vor dem just umgeknickten Umweltschild noch auf der Tunnelstraße/Rand weit weg von dem Plakatbereich.

      Vorweg: Du beziehst dich ja auf die Bilder von Uwe Weber bei der Bild-Zeitung in diesem Artikel: Der Augenblick, als die Katastrophe begann

      Auf einem dieser Fotos (Foto 4, Weber026.jpg; siehe auch ähnliche Fotos: Foto 5, Weber027.jpg und Foto 6, Weber094.jpg) kann man den Bodenbelag recht gut erkennen (hier mal mit einem weißen Kreis umrandet) :

      https://i0.wp.com/img543.imageshack.us/img543/5087/lpdweber026a.jpg

      Man sieht eine Reihe aus rechteckigen Pflastersteinen, so wie sie am Beginn der Rampe verlegt wurde. Das folgende Foto zeigt (teils ist leider die Skulptur davor) sowohl den Belag des Bürgersteiges (große, quadratische Platten), die Fahrbahn (glatter Asphalt) und die Abflussrinne/Gosse neben dem Bürgersteig (kleine, quadratische Pflastersteine) :

      http://www.ruhrnachrichten.de/storage/pic/mdhl/artikelbilder/nachrichten/region/hier-und-heute/1908059_1_dpa_1479F400BE4F3B9B.jpg

      Diese Abflussrinne setzt sich dann über die Breite der Rampe in einem ca. 1m breiten, asphaltierten Streifen neben der Fahrbahn fort – getrennt von genau solch einem Streifen aus Pflastersteinen, wie er in dem Bild von Weber zu sehen ist, und auch in diesem Foto am linken unteren Rand (perspektivisch leider etwas verzerrt) : http://p4.focus.de/img/gen/E/r/HBEr7AmV_Pxgen_r_1100xA.jpg
      Danach beginnt dann das durchgehende, rechteckige Straßenpflaster der Rampe, wobei halt der Randbereich bis zur Treppe, auf dem am Unglückstag über einem eingestürzten Gullyschacht ein Bauzaun lag, um den herum sich dann später wiederum das Menschenknäuel bildete, auf etwa 2,5 – 3 Meter Breite aus unbefestigtem Erdboden bestand. Hier noch mal ein Foto aus späteren Tagen: http://is.blick.ch/img/gen/x/I/HBxIBjcv_Pxgen_r_900x521.jpg

      Auf einem weiteren Weber-Foto (Foto 6, Weber094.jpg) kann man dann auch die Runde Ecke des Bürgersteiges ausmachen:

      https://i0.wp.com/img690.imageshack.us/img690/5559/lpdweber094a.jpg

      …an welcher dann etwas später (?) auch die korpulente Person abgelegt wurde. Auf diesem Bild ist dann am linken Bildrand wohl das „Vorfahrt Achten“-Schild nur ganz knapp nicht mehr mit drauf.

      Ich hatte mich schon einmal an anderer Stelle auf diesem Blog gefragt, ob nicht diese Bergungsarbeiten während des noch anhaltenden Gedränges erst so viel Platz schafften, dass eine größere Gruppe Menschen auf einmal umfallen konnte.

      • lopachron
        Posted 13. September 2010 at 22:22 | Permalink | Antworten

        @Micha

        ganz genau auf diese Fotos beziehe ich mich. (dachte die wären allgemein bekannt…)
        Wobei die Fotos 3 (bu 01 panik6.jpg) und 7 (Weber090.jpg) zeitlich die ersten Fotos seien dürften, da noch kein Security-MA zu sehen ist. Auf Foto 7 sieht man auch den auffälligen Typen mit gelben T-Shirt und weißem Hut, welcher am Anfang von SvenEdBang – etwas vor dem untergehenden Verkehrsschild, er steht gerade auf, fällt dann wieder hin, steht wieder auf – zu sehen bei coolwojtek 5 ab 02:16 links in der Nähe des orangenen Hutes.

  6. lopachron
    Posted 12. September 2010 at 20:55 | Permalink | Antworten

    Da die 3-fach Zeitraffer-Version immer noch bevorzugt runtergeladen wird, habe ich diese jetzt auch als „Version 3“ hochgeladen und die V2 entsprechend gelöscht: (die o.g. 6-fach-Version2, welche eigentlich eine 5-fach ist, kann ich nicht löschen, weil diese von „2010loveparade“ hochgeladen wurde)

    3-fach-Zeitraffer, 358MB, Videolänge 19:10, Version 3, 720P25 H.264 MQ

    Link: http://www.zshare.net/video/803345695776d902/

    Noch zwei Anmerkungen zu meinem Beitrag vom 10.09.:
    Ja, ich glaube auch, dass die erste Gruppe bereits ca. um 16:55:30 stürzte. Die Situation um 16:56:29 (roter Kreis) kommt aber m.E. den ersten Weber-Bild-Fotos am nähesten. Und ob der Polizeibus die Wellen ausgelöst bzw. die Situation verschlimmert hat vermag ich nicht zu beurteilen. Es kann aber genauso gut sein, das diese Aktion Leben gerettet hat.

  7. lopachron
    Posted 13. September 2010 at 17:05 | Permalink | Antworten

    Version 3 komplett gelöscht. Version 3.1 online: (Änderung: 1 interessantes Video von manxqxq hinzugefügt + 3 Videos um 2 Sek. verschoben)

    3-fach-Zeitraffer, 389MB, Videolänge 19:10, Version 3.1, 720P25 H.264 MQ
    Link: http://www.zshare.net/video/80356751457e6fbc/

    Echtzeit-Version, Gesamt-Videolänge 57:31, Version 3.1, 720P25 H.264 MQ:
    Teil 1 (Länge 35:22, bis 16:58:20, 492MB): http://www.zshare.net/video/803507446b2f0bed/
    Teil 2 (Länge 22:09, ab 16:58:20, 346MB): http://www.zshare.net/video/80355389f271bc9c/

    Diese Verson 3.1 bleibt jetzt online, da das Projekt damit abgeschlossen ist. 120 Uservideos/geschnittene Teilvideos konnten verarbeitet werden.

    Bitte oben nochmal entsprechend die Links ändern und das „deutlich bessere Qualität“ nach Möglichkeit entfernen, da dies sich auf die uralte Version 1 bezog. Danke.

  8. lopachron
    Posted 15. September 2010 at 18:15 | Permalink | Antworten

    Ich habe mal versucht die Bild-Fotos (insgesamt 16) zeitlich etwas genauer einzuordnen:

    Das Foto 9 (Weber022.jpg, Container) von Bild/Weber kann man ja ziemlich genau 16:55:03 Uhr (Videozeit) zuordnen (siehe ab 1:03 im coolwojtek-5-Video: Mann mit gelbem Shirt war über Zaun geklettert, geht Richtung Container; dort ist schon eine Frau mit orangenem Shirt, die beim Weberbild gerade am Container hochklettert) und in struppi04 (01:06) und coolwojtek (00:53) sieht man den Fotograf in entsprechender Haltung direkt neben coolwojtek oben auf der Brücke stehen. Bei struppi04 ist 1 Sekunde später 16:55:04 Uhr (01:07) übrigens eine sehr gut ablesbare Armbanduhr im Bild zu sehen.

    Um 16:55:53 Uhr coolwojtek (01:42) ist der Fotograf dann wieder nach vorne an das Geländer gegangen und macht wohl innerhalb der folgenden Minute die ersten Fotos der Sturzstelle u.a. Foto 3 (bu 01 panik6.jpg) + Foto 7 (Weber090.jpg).

    Um 16:57:27 Uhr sieht man dann bei mbreezer-5 (02:19) und struppi04 (03:29) m.E.n., dass der Fotograf erneut genau auf den von Micha dargestellten Bereich „zielt“, wo dann wohl die o.g. Fotos 3+7 entstanden sein dürften – kurz vor oder kurz nach dem 1-ten heftigen Sturz des Typen im grünen T-Shirt (16:57:15 Uhr).

    Bereits um 16:58:10 Uhr (SunnyNrw1979 00:42, Disruptor1982 ab 00:00) verlässt er diese Stelle auf der Brücke.

    Bei deathparade2010 (01:27) um 16:58:20 Uhr hört man jemanden sagen: „Hier liegen se“.

    Foto 8 (Weber096.jpg, 16:59 Uhr ?) zeigt m.E. das Ende dieser ersten „Bergungsaktion“ aus etwas anderer Fotografenposition (anderer Typ in grünem T-Shirt geborgen, 2ter Security-MA im Bild) mit dem (vermutlichen) Ergebnis, das mindestens 1 Person leider nicht mehr aufsteht. (womöglich die durchgereichte Person, die hier gar nicht stürzte?) Ab hier gibt es ca. 3 Minuten lang Riesentumulte, Schlägereien und weitere massenhafte Überkletterungen von dieser Stelle aus Richtung Treppe. (zu sehen in real02-01)
    Außerdem sieht man hier eine Person (blaue Jacke,Zopf), welche von dieser Position (kurz vor dem Vorfahrt-gewähren-Schild) aus durch Überkletterungen um 17:09 die Treppe erreicht. (ganz deutlich zu sehen ab 17:01:28 Uhr bei mbreezer-6–00:53 direkt vor der vermutlich 2ten toten Person unterhalb des rosa Plakates bzw. um 17:01:34 bei real02-01–03:10)

    Auf Foto 16 (bu 04 massen6.jpg) sieht man m.E. eine Person (weiß-grün gestreiftes T-Shirt mit grauem Hut), welche erst nach 17:17 Uhr aus dem Knäuel befreit wurde. Dieses Foto kann ich leider trotz des auffälligen roten Comboyhutes zeitlich nicht zuordnen. Auf jeden Fall ist die oben beschriebene Person auch auf deathparade2010 — ab 01:32 um 16:58:26 Uhr links unten vor dem rosa Plakat zu sehen, ebenso wie die Person im gelben T-Shirt, auf der er bis 17:17 Uhr drauf lag. (noch mit Hut gut zu sehen um 17:14:23 Uhr bei rkjorge-2 — 00:46 / 00:54)

    Insgesamt sehe ich die These, dass der durch diesen Sturz und die Bergungsarbeiten entstandene Freiraum zu weiteren Rückstürzen geführt hat – in direktem Zusammenhang mit der dadurch entstandenen Überkletterungspanik ausgehend vom Tunnel-Bürgersteig Richtung Treppe – für mich als sehr wahrscheinlich an.

  9. lopachron
    Posted 18. September 2010 at 18:52 | Permalink | Antworten

    Da das ja gerade „in“ ist:
    Ich halte die Gully/Zaun-Geschichte für ein gefundenes medienwirksames Fressen, welche außer durch (dubiose) Zeugenaussagen für mich nicht als Hauptauslöser des Menschenknäuels erkennbar ist. Das scheint mir alles zu sehr an den Haaren herbei gezogen. („bis zum Oberschenkel versunken“ klingt in etwa so, wie „vor den 1 Meter hohen Bordstein“ geprallt)
    Die „Aufdeckung“ der Hauptursache für das Menschenknäuel ist zwar schön spektakulär vermittelbar und für jeden „Nachrichtenempfänger“ schön simpel zu verstehen, aber meinen bisherigen Erkenntnissen nach wäre das Unglück auch ohne den Gully/Abdeckzaun genauso verlaufen. So wie die am Tunnelrand gestürzte Gruppe sind auch an vielen anderen Stellen schon sehr früh einzelne bewusstlose/kollabierte/erdrückte Personen zu sehen, die eine viel größere Stolper-/Panikgefahr darstellten und in keinem örtlichen Zusammenhang mit dem Gully/Bauzaun stehen. (natürlich werden einige Personen auch am Gully bzw. Bauzaun gestolpert/gestürzt/hängengeblieben sein)

    Weiter im Text:
    Zwischen den Weber-Bild-Fotos 7-6-1 und dem Foto 8 sieht man m.E. eine rückwärtige Menschenverschiebung (in der Bildmitte als Sturz erkennbar, Mädchen blau-gestreiftes T-Shirt mit Rucksack ist z.B. auf den ersten Fotos viel weiter vorne) von ca. 2m in den ab ca. 16:56 entstandenen „Sturz-/Bergungsfreiraum“ hinein. M.E. ist bei dieser Verschiebung/diesem Rückwärtssturz das große Menschenknäuel in erster (halb liegender/sitzender) Form entstanden und auf Foto 8 (ca. 16:59?) der untere Außenrand des späteren Knäuels sichtbar. Die folgenden 4 Panik-Minuten mit Überkletterungen und abschließendem (evtl. nicht ganz folgenlosen?) 2. Absturz des „grünen/jetzt weißen“ Plakatkletterers verdichteten das verheerende Menschenknäuel dermaßen, dass eine Selbstbefreiung dann nicht mehr möglich war.

    • Posted 18. September 2010 at 22:32 | Permalink | Antworten

      Ich habe das schon anderswo betont, dass alle Faktoren im Bereich vor der Treppe, die wir aufdecken, zunächst nur Korrelationen (und keine kausalen Beweise) sind. Hinzu kommt, dass sie auch kombiniert gewirkt haben können.

      Allerdings vermute ich den Einfluss des liegenden Bauzauns schon relativ groß, zumal das genau der Bereich ist, wo offenbar die meisten Opfer ums Leben kamen.

      Klar es gab auch Personen die schon weit vor dem zunehmenden Umfallen des Menschenknäuels kollabierten und dann stagedivingmäßig durchgereicht wurden (erstes Stagediving ist 16:38 dokumentiert), aber sind die auch gestorben? Ein Kreislaufkollaps ist ja nicht gleich ein Tod. Die hohe Anzahl der Opfer im Bereich des Knäuels lässt sich m.E. kaum von der Hand weisen, und es erscheint ja auch logisch, dass Leute, die in einem Knäuel unter anderen lagen, teils mit mehr als 2 Menschen über ihnen, so wenig Luft bekommen, dass sie sterben.

      Das heißt natürlich nicht dass der liegende Bauzaun die einzige oder Hauptursache war, wir haben da ja immer mehrere Ursachen diskutiert und ein eindeutiges Ergebnis gibt es nicht (und wird es vielleicht auch nie geben).

  10. lopachron
    Posted 22. September 2010 at 00:32 | Permalink | Antworten

    Fundamentalisierung meiner Beobachtungen in dem Zeitraum 16:56 bis 16:58:

    Bei coolwojtek5 01:42 (16:55:48), struppi04 03:28 (16:57:21) und 03:32 (16:57:25) macht der Fotograf auf der Brücke eindeutig erkennbar gezielt Fotos der oben beschriebenen Sturstelle am Tunnelausgang / Bürgersteig / Bereich Umweltzonenschild. Auf den ersten Weber-Fotos sieht es m.E. nicht so aus, als wenn im Bereich des Gullis/Bauzauns bereits ein größerer Sturz stattgefunden hat. (sonst hätte er wohl auch Fotos davon gemacht)

    Bei struppi04 04:15 (16:58:08) bis 04:25 (16:58:18) wird das Dreiecksgitter neben der Treppe sicher nicht ohne Grund zur Seite geschoben. Wie ich schon mal geschrieben habe, sagt jemand bei deathparade2010 01:27 (16:58:14): „Hier liegen se“ – M.E. der zeitliche Ursprung des großen Menschenknäuels. Ab 16:58:19 (real02-1) ist m.E.n. die anfängliche Entwicklung des späteren großen Knäuels zu sehen und ab real02-1 01:00 (16:59:19) bricht die lokale Massenpanik richtig aus. (vorwiegend vom Außenrand / unteren Halbkreis des Knäuelbereiches aus Richtung Treppe)

    • lopachron
      Posted 22. September 2010 at 00:59 | Permalink | Antworten

      Noch eine Anmerkung:
      Ich denke, der Fotograf hatte zu dem Zeitpunkt gar keine Ahnung von dem späteren Ausmaß der Katastrophe und die hier genannten Fotos waren nur „Glückstreffer“. Ich glaube sogar, das speziell auf den Fotos 3+7 die Augen einiger Personen „zu“ retuschiert wurden.

  11. lopachron
    Posted 25. September 2010 at 19:25 | Permalink | Antworten

    Neben dem Polizeibulli (Platzschaffung, Sog) habe ich hier noch eine zweite These (etwas unwahrscheinlicher, aber auch plausibel) als Ursache für den „Weber-Sturz“:

    Was mich bei diesem zeitlich ersten http://tinyurl.com/weber07-1656bis1657
    Weber-Bild stutzig macht ist die Tatsache, dass sich dort 3 Bundespolizisten auf „Tuchfühlung“ zur Sturzstelle befinden. Einer hängt schon fast im Knäuel mit drin, während sich die beiden anderen scheinbar „verkrümeln“, anstatt die Bergungsmaßnahmen zu unterstützen oder ihrem Kollegen zu helfen.

    Das k ö n n t e darauf hindeuten, dass sie im (Drogen-)Einsatz waren und es an dieser Stelle möglicherweise einen mißglückten Zugriff und / oder nur einen erfolgreichen Fluchtversuch auf Kosten der Gestürzten gegeben hat. Letzteres dürfte den umstehenden Personen gar nicht aufgefallen sein, da vermutlich mehrere Personen etwas panisch in irgendeine Richtung wollten.

    Der Beamte ohne Mütze k ö n n t e mit ein wenig „grobem“ Willen derjenige sein, der ca. 6 Minuten später an der gegenüber liegenden Tunnelseite eine Festnahme vollzogen hat.
    ( http://www.youtube.com/watch?v=VQv8yMZa7n8 )

    Auch wenn es kein Einsatz war und sie nur rein zufällig vor Ort waren finde ich es merkwürdig, dass sie sich ab diesem Zeitpunkt offensichtlich nicht an den Rettungsmaßnahmen beteiligt haben.?

  12. lopachron
    Posted 26. September 2010 at 16:43 | Permalink | Antworten

    Ich habe noch mal ein Update gerendert, da ich es für sinnvoll erachte eine gemeinsame „globale Zeit“ zu haben.

    Version 3.1 gelöscht – Version 4 online !

    Änderungen:
    – ca. 15 Videos hinzugefügt (insgesamt 136 Videos + einige Fotos)
    – Vorspann 15:20 bis 16:22 in chronologischen Ausschnitten, 16:23-17:20 sekundengenau
    – pizzamanne-Videos gg. Kameraoriginale ausgetauscht
    – zur besseren Vergleichbarkeit globale Zeit dem Zeitstrahl dieses Blogs (und damit lopavent) angepasst

    Echtzeitversion (15:20-17:20, Gesamtvideolänge 01:07:13, 720P25 H.264 MQ)

    Teil1 (bis 16:54:01, Länge 40:47, 491MB): http://www.zshare.net/video/807927123947aaf1/
    Teil2 (ab 16:54:01, Länge 26:26, 470MB): http://www.zshare.net/video/807968409aa4a990/

    3x-Zeitraffer (15:20-17:20, Länge 22:24, 444MB): http://www.zshare.net/video/808148989fc5980e/

    Special Thx an Daphne, Bös, Micha, Pilsbierchen, Martina/lopa2010doku sowie einige Ungenannte für ihre Netzrecherchen nach neuem Material bzw. ihr Engagement in/für diesen Blog – was zur Realisierung des Videos erheblich beigetragen hat!

    Bitte nochmals oben die Links ändern – Danke!

    • Daphne
      Posted 26. September 2010 at 23:25 | Permalink | Antworten

      Wow… super!!!🙂 Ich danke DIR für die viele Arbeit!!!🙂

    • Daphne
      Posted 27. September 2010 at 21:30 | Permalink | Antworten

      Habs geändert!

    • Bös
      Posted 14. Oktober 2010 at 13:09 | Permalink | Antworten

      Special Thx an dich, lopachron. du gibst auch immer alles.😉

    • Posted 26. Oktober 2010 at 10:55 | Permalink | Antworten

      Dear Lopachron…

      Jammern wollte ich nicht, aber da ich Dein 07.11-Reportage-Teaser ohne Problemen donwloaden+viewen konnte, versuch ich es mal.. ich hab bis heute Deine …..Multiperspektiven-Videos nicht anschauen können… ;-(

      Das Format, 720P25 H.264 MQ, und auch .avi, muss mein grosse Mac- (Apple-PC) *einfach* lesen können, aber das Download-site sagt immer „Sorry, Windows Only..“*) was ich auch versuche zu tun um Dein neuesten Multiperspektiven-Videos zu downloaden oder viewen.

      Ist es vielleicht möglich die Multiperspektiven-Videos genau so zu hochladen wie das 07.11-Teaser? Dan ist es auch möglich für Mac-users um die Multiperspektiven-Videos zu schauen🙂

      *)“We’re sorry, our content is not compatible with your computer configuration. To access content, your computer must use Microsoft Windows XP or higher, with Microsoft Internet Explorer 6 or higher, or Mozilla Firefox 3 or higher.“ to be precise…😦

      • lopachron
        Posted 26. Oktober 2010 at 11:12 | Permalink | Antworten

        @Jolie-NL

        Hmm.. das ist aber merkwürdig. Hat Steve Jobs wieder Sch.. gebaut.😉

        Eigentlich ist das Video und der Teaser im gleichen Format. (bis auf die vergessene Dateiendung beim Teaser)

        Probier mal bitte diesen Link: http://www.zshare.net/download/808148989fc5980e/

        Wenn das klappt, kannst du in den Video-Links einfach das Wort /video/ durch /download/ ersetzen.

        • Posted 26. Oktober 2010 at 12:09 | Permalink | Antworten

          Ho ho😉 nicht Steve Jobs, sondern …die Leute die das Website gemacht/programmiert haben und Mac OS absichtlich ausschliessen: die Text “We’re sorry, our content is not compatible.. ist absichtlicht platziert beim Webmaster😉 Mein Mac kann das *alles* lesen, (i have a zillion .AVI’s on my own site ;)) …nur diese zshare.netWebmaster hindert alle Mac’s mit seinem Script😉

          Ich versuch Deine Link… Thanx for the tip das Wort /video/ durch /download/ zu ersetzen!

        • Posted 26. Oktober 2010 at 23:35 | Permalink | Antworten

          Very impressive! Das hast Du sehr gut gemacht Lopachron! (endlich habe ich Deine Multiperspectiv-Video downloaden/anschauen können.) Das wird sehr, sehr, *sehr* viele Stunden Arbeit für Dich gewesen sein…

          Was Dein Video jetzt noch bedürft, sind m.E. Momente mit Innehaltens (ist das korrekt…? I mean: „breaks,“ pause..) Jeder, der das Video anschaut, wird überwältigt. Wenn man Bilder einfügt wie Pilsbierchen (??) schon gemacht hat: wie http://www.fotos-hochladen.net/uploads/coolwojtekszene83ua2txm.jpg es wird einfacher sein für den Betrachter, zu begreifen, was er sieht..

          Anfang Oktober habe ich versucht so-etwas (im Video, mit Adobe Aftereffects) zu machen mit dem SlayerPlayer1989-video, Coolwojtek-Teil2, Lovelove260, Pizzamanne2, Wildich6, —showing all crosslinks with lines, just like Pilsbierchen did in his Photo.
          Aber es war zu viel Arbeit. „Rotoscoping“ einzelne Personen (um sie mit der gleichen Person in einem anderen Video, am gleichen Zeit genommen, zu verbinden) dauerte Stunden, –not to mention matching the timeframes:-/

          Mittlerweile ist es 3 Wochen später, ich habe gearbeitet am anderen Webseiten und Videos, und wenn ich jetzt die Datei anschaue, weiss ich: ich vergaß schon wieder alle Details: ich muss wieder von vorn beginnen:-/

          Also wenn ich sage… „Dein Video bedürft….[Stills] (Bilder wie Pilsbierchen machte)“ dan weiss ich wieviel (wie *unmöglich* viel) Arbeit das war/ist… Also nimm es nicht persönlich, Lopachron…. Deinen Arbeit ist einen guten Job. (RTL2 dürfte Deinen Video nicht ohne Kredite am fernsehen/07.11 zeigen ;))

          Ich hoffe nur dass es möglich ist mehr Bilder wie http://www.fotos-hochladen.net/uploads/coolwojtekszene83ua2txm.jpg von Pilsbiertje hinzufügen. Ohne (extra) Bilder wie diese, the viewer might be too overwhelmed…

          Groetjes,
          Jolie

          P.S.: Vielleicht ist es eine Idee für Mac-Benutzer Hinweise ein zu schliessen.. ich weiß(kenne?) jetzt keine Video-Editoren in die Niederlande die nicht mit Mac/Apple-platform arbeiten.. ;-/ Ohne Hinweisen können die Dein Video nicht downloaden/anschauen…

          • lopachron
            Posted 27. Oktober 2010 at 01:54 | Permalink | Antworten

            @Jolie

            Mit den Verbesserungsvorschlägen „Pausen setzen, Fotos einfügen, Ton hinzufügen, Dokumentieren, Kommentieren, Videoeffekte etc.“ habt ihr alle Recht. Das ergäbe, ergänzt um die weiteren Rechercheergebnisse dieses Blogs, einen schönen (abgesehen vom schrecklichen Inhalt) blogeigenen Dokumentarfilm der Ereignisse auf der Loveparade 2010…

            Die Hauptintention für das Video war aber die optische Synchronisation der Besuchervideos verbunden mit einem globalen Timer, sodass man die unzähligen Besuchervideos chronologisch einordnen und inhaltlich besser bewerten kann. Ich wollte also zu einer gegebenen Situation (z.B. Absturz grüner Kletterer) auf einen Blick sehen, welche Alternativ-Videos und Alternativ-Perspektiven gleichzeitig vorliegen, damit Abläufe besser kombinatorisch erfasst werden können und zeitgleich vorliegende – im gegebenen Kontext lohnenswerte – Uservideos ersichtlich werden und leichter wiederzufinden sind.

            Das Multiperspektivenvideo ist unter der Prämisse „wesentlich ist ausschließlich die Zeitpräzision/Synchronisation“ entstanden. Unter dem „Kriterium Dokumentarfilm“ ist es also dementsprechend nur als „mit der heißen Nadel gestrickt (quick & dirty)“ zu bezeichnen, um o.g. Ziele bei einer angemessenen Zeitinvestition überhaupt erst zu erreichen. Ursprünglich adressiert an Leute, die das Video eben nicht als Film schauen, sondern mit der Stop-and-Go-Methode damit arbeiten bzw. als Recherchehilfe benutzen möchten.

            Persönlich nehm‘ ich das eh nicht (konstruktive Kritik immer willkommen) – möchte euch nur die Hintergründe ein wenig verständlich machen, warum ich trotz z.T. guter Verbesserungsvorschläge derzeit nichts ändere.😉

            Ich wollte auch nie, dass das Video als super-duper-Dokumentarfilm angesehen wird und weder Ovationen hören, noch Lorbeeren damit ernten – das Video, der Blog und die Tragödie sind keine Zirkusattraktionen…!

            So – it is what it is!

            • Bös
              Posted 27. Oktober 2010 at 09:36 | Permalink | Antworten

              Nein wirklich das hast du echt super gemacht, die genauigkeit ist wichtig. Die im Himmel danken uns täglich, das reicht an Ovation😉

            • Micha
              Posted 27. Oktober 2010 at 13:00 | Permalink | Antworten

              adressiert an Leute, die das Video eben nicht als Film schauen, sondern mit der Stop-and-Go-Methode damit arbeiten bzw. als Recherchehilfe benutzen möchten

              Als solche habe ich das schon öfter genutzt, um schnellen Zugriff auf bestimmtes Material zu haben, denn im Gegensatz zu der Videoliste, aus der man nur entnehmen kann, wann und welche Videos zeitgleich laufen, sieht man in deinem Synchrofilm auch, was darin zu sehen ist. So muß man die einzelnen Vids nicht alle zum (x-ten mal) durchgucken, um eine bestimmte Stelle wieder zu finden, und auch nicht mehr nachrechnen, denn man kann sich bei der Vielzahl an Material ja auch nicht alle Inhalte merken, bzw. den Zeitpunkt, wann etwas wo zu sehen ist. Je mehr Abstand ich mittlerweile zu allem nehme, um so mehr gilt das.
              Ich bin jedenfalls froh, den Synchrofilm als Arbeitsmittel zu haben und die Staatsanwaltschaft sollte/könnte dies auch sein (vielleicht haben die ja sogar noch ’nen besseren Synchro-Film mit den ganzen uns unzugänglichen, guten Aufnahmen, die in den Archiven der TV-Sender verschwunden sind und mit den Filmchen der Polizei dabei, wer weiß?).
              Das Herstellen eines Doku-Films ist ein schöner Gedanke, eine Beschäftigung für lange Winterabende, aber letztendlich müsste man zum vollen Verständnis den Inhalt dieses ganzen Blogs „verfilmen“, darin neben den Synchronisierungen auch alle Erkenntnisse aus Presse- und Augenzeugenberichten mit einbinden, die man auf den Bildern selbst nicht sehen kann. Und noch mehr Fotos. Ja, und noch eigentlicher müsste man mit so einem Film ganz vorne anfangen, bei der Auswahl des Geländes und dem Wegekonzept und ganz hinten aufhören, beim Herumwinden der Verantwortlichen und der gefühlt schleppenden Aufklärung durch die staatlichen Organe.
              Schauen wir in 11 Tagen mal, was RTL2 daraus gemacht hat.🙂

              • Posted 27. Oktober 2010 at 14:05 | Permalink | Antworten

                Ja lange Winterabenden, und (ganze) -Nachten braucht man für zo ein grosse Doku-film😉 -The tragedy and the victims would deserve it.

                RTL2 gibt es hier nicht, unfortunatly. Aber vielleicht hat RTL2 ein website worauf man es zeigt -ich hoffe es

                Groetjes,
                Jolie

            • Posted 27. Oktober 2010 at 13:46 | Permalink | Antworten

              Nee selbstsverstaendlich🙂 Lopachron, die Hauptintention und Prämissen für das Video sind 100% klar. Ist auch gut, diese Version soll so bleiben. Wie Du sagt: der der Stop-and-Go-Methode braucht soetwas als Recherchehilfe.

              Ich meine nur die (eventuelle) nächste Version, wenn man (jemand mit Zeit oder Urlaub ;-}) eine nächste Version machen wil.

              Und Selbstverstandlich, es soll KEIN Zirkusattraktion sein, Effects muss man m.E. nicht anwenden, (nur vielleicht um etwas zu „highlighten“) es muss KEIN ‚Videoclip‘ sein: nichts, was damit ähnlich ist. Es ist ein Tragödie, es darf kein Boulevardzeitungen-style oder MTV-style sein.

              Was sind Lorbeeren… Lappenbären? Rag-berries? ah…. Thnx dictionary…: =lauweren😀
              Doch, you receive Laurels Lopachron, i know this was a hell of a job! Really, very well done!

              Groetjes,
              Jolie

              (P.S. Du schriebt: @Jolie [..] habt ihr .. In .NL we only say U/ihr/Sie to VERY old people ;-)) (OK, forgive my poor German.. If the ‚language‘ in images was not universal, I would not tire you all with my poor German ;-})

              • lopachron
                Posted 27. Oktober 2010 at 14:23 | Permalink | Antworten

                Naja, das „@Jolie in Zusammenhang mit ihr“ war nicht ganz korrekt von mir.
                Ich meinte damit nicht nur dich, sondern ganz allgemein auch die anderen „Lappenbären“ hier im Blog.😉 …und dein Deutsch ist übrigens absolut verständlich!

              • Posted 27. Oktober 2010 at 22:54 | Permalink | Antworten

                Ah, Danke Lopachron🙂 das ist eine Erleichterung, beide, das Wort ‚ihr‘ ùnd die Verständlichkeit😉

  13. hitower78
    Posted 14. Oktober 2010 at 13:04 | Permalink | Antworten

    Hi
    @Martina:
    Dein Postfach ist voll oder deine Weiterleitung geht nicht (von einer GMX.DE Adresse)
    Hab dir nochmal eine geschrieben an die Aus dem Fehlerbericht! Ich hoffe sie kommt an🙂

    Gruß aus KS
    Daniel

  14. Daphne
    Posted 28. Oktober 2010 at 17:14 | Permalink | Antworten

    Echtzeit-Video der Loveparade mit bis zu 6 Perspektiven
    „Das Projekt Loveparade2010doku hat eine Echtzeitversion von Videos der Loveparade online gestellt. Gefertigt hat das Video lopachron. Die zeitgenaue Parallelmontage von über 100 Amateurvideos ermöglicht einen Überblick, was während der Katastrophe am 24.07.2010 in der Zeit zwischen 16:23 und 17:20 Uhr an verschiedenen Orten der Loveparade in Duisburg geschah.“
    http://www.interpool.tv/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=31&Itemid=51
    🙂

  15. Daphne
    Posted 10. November 2010 at 20:24 | Permalink | Antworten


    6 Teile, hochgeladen von pizzamanne

    • Bös
      Posted 10. November 2010 at 20:26 | Permalink | Antworten

      Grass habs eben auch entdeckt Daphne…;)
      Cool von ihm das er es reingestellt hat…

  16. Pilsbierchen
    Posted 27. November 2010 at 02:58 | Permalink | Antworten

    Unter dem Titel LoPa 2010 Heaven & Hell Movie hat der YouTube-User RMBaloo13 in zwei Teilen eine Bearbeitung von Lopachrons Multiperspektivenvido (Zeitraum 16:58-17:23) bei YouTunbe eingestellt:

    1/2 http://www.youtube.com/watch?v=F6hwYWy-yDM
    2/2 http://www.youtube.com/watch?v=911Z6nCtP38

    In der Beschreibung von Teil 1 schreibt er:

    Synchrone Darstellung der Ereignisse zwischen ca.16:58 Uhr und 17:23 Uhr. Ich stand in der ersten Reihe vor dem loveparade Symbol der Hauptbühne und hatte mit dem live Auftritt von Tiesto und seinem Mix einen der Höhepunkte meines Lebens. Als ich eine Stunde später erfahren habe was passiert ist, wandelte sich das Empfinden… Glück und Trauer 300 m voneinander entfernt… heaven & hell…..

    Danke für die verdammt gute Synchronisierungs Vorarbeit, sie hat mich zu dem Film inspiriert…. meine Änderung ist das Fenster unten rechts, welches aus Videomaterial des WDR besteht….

    Teil2:

    Originalvideo: https://loveparade2010doku.wordpress.com/

    Die Gegenüberstellung der Aufnahmen vom Rampenbereich zum Unglückszeitpunkt mit den gleichzeitig gesendeten Live-Bildern aus dem Fernsehen hat natürlich was, dadurch wirkt das ganze Geschehen um so absurder und grotesker ….

    Wobei ich jetzt nicht weiß, ob die hier gezeigten Aufnahmen der Live-Übertragung tatsächlich synchron mit den Videos sind. Aber auch so verfehlt die Idee ihre Wirkung nicht.

  17. Posted 14. Juli 2011 at 10:50 | Permalink | Antworten

    Good morning dear Lopadoku-team,

    Considering it will be july 24 soon, and the Lopatragedy is not ’solved‘ yet, and victims are still waiting for answers from the authorities, I have made a fullHD (1280 x 720 pixels ) multiperspective video, with the YouTube-movies regarding the Lopa-tragedy. It is based upon (though not strictly following) the synchronizationwork done by the Lopadokuteam.

    The full movie, 16h30-17h15, is 47 minutes long, with soundfile of original movies, includes credits to you all. The movie has information-fields: location, time, and a tiny bit of explanation. The full render is.. 70 Gigabyte.

    The web-version (HD, 1280 x 720 pixels, with soundfile of original movies, 47 minutes, etc etc) is 1,8 GB.
    *pfffew… me wipes forehead*

    Do you have any wishes, as to where you want the video to be uploaded?

    I might be able to upload it to YouTube, or, to upload it to our own webserver, but I have to discuss that „inside the house“ first😉

    Right now I’m leaving for work, but I’ll be back this afternoon, hope to hear from you,

    Best wishes,
    Jolie van der Klis

    [ T r a n s l a t i o n: ]

    Sorry for my auto-translation through Google:
    http://translate.google.nl/#en|de|

    Guten Morgen liebes Lopadoku-Team,

    Considering es wird bald 24. Juli, und die Lopatragedy noch immer nicht „gelöst“ ist, und die Opfer noch auf Antworten von den Behörden warten, habe ich eine FullHD (1280 x 720 Pixel) multiperspektivischen Video gemacht, mit dem YouTube-Filmen über die Lopa-Tragödie. Es basiert auf (wenn auch nicht streng nach) die synchronizationwork durch die Lopadokuteam getan basiert.

    Die full movie, 16h30-17h15, ist 47 Minuten lang, mit Soundfile von Original-Filme umfasst Kredite an euch alle. Der Film hat Informations-Felder: Ort, Zeit, und ein wenig Erklärung. Die vollständige machen ist .. 70 Gigabyte.

    Die Web-Version (HD, 1280 x 720 Pixel, mit Soundfile von Original-Filme, 47 Minuten, etc etc) ist 1,8 GB.
    * pfffew … mir wischt Stirn *😉

    Haben Sie Wünsche, wie, wo Sie wollen das Video hochgeladen werden?

    Vielleicht kann ich das Video auf YouTube hochladen, oder auf unsere eigenen Webserver hochladen, aber ich habe zu diskutieren, dass „im Inneren des Hauses“ first😉

    Im Moment bin ich für die Arbeit zu verlassen, aber ich komme wieder an diesem Nachmittag, hoffe von Ihnen zu hören,

    Best wishes,
    Jolie van der Klis

    • Daphne
      Posted 14. Juli 2011 at 17:24 | Permalink | Antworten

      Hey Jolie, hi Bös🙂
      Schön, dass Ihr auch mal wieder reinschaut! Auch ich war ewig nicht hier.
      Bin sehr gespannt auf Dein Video, Jolie & danke für die credits!🙂 Am besten machen wir dann direkt einen neuen Artikel draus!
      Ich fänds gut, es auf Youtube hochzuladen.

      • Posted 14. Juli 2011 at 18:42 | Permalink | Antworten

        Goodevening Daphne! Hope it is less rainy overthere!😉

        I am uploading the film to Youtube… Hope YT accepts the 47 minutes.. YT says: „Uploadvoortgang: 60% Ongeveer 36 minuten resterend…“🙂

        Underneath the Text I put with the video*)
        (Sorry for the English, I hope http://translate.google.nl/#en|de| will make it readable ;-))

        Groetjes,
        Jolie

        – – – – – – – – – – – – – –
        Germany, Duisburg, july 24, 2010: 16h30 – 17h15: an incredible tragedy at the Love Parade.

        The film you are about to see, is made of the ‚Zapruder‘-tapes of the Last Love Parade in Duisburg, Germany, filmed by numorous witnesses of the tragedy on july 24.

        The tragedy that unfolds, frame by frame, needs a minute of introduction, a brief summary of the events of july 24, 2010.

        The grimm facts: 21 people died. They were 18- 38 years old, and from Germany, Spain, Italy, China, Bosnia, The Netherlands, Australia.
        It’s a story with countless unnamed heroes.

        After travelling for hours, people waited in fenced-in streets, to access a closed-off area, through cramped tunnels. Overcrowded, no emergency exits. Crowd, police, organizers had …no means of communication. A crowd crush developed. in the attempt to escape 21 people were crushed to death, 500 others were injured.

        The tragedy was worsened by the sloppy terrain. Many stumbled over a broken sewage lid, near the stairs where 15 persons died.

        P.P. Rolf Cebin warned of the dangers, but he got fired, while others were ignored.

        Until today no-one took full responsibility, neither Organizers nor Police nor those politically responsible.

        A Tragedy,
        brought on by massive incompetence

        – – – – – – –
        Personal note from the editor:

        Considering it will be july 24 soon, and the Lopatragedy is not ’solved‘ yet, and victims are still waiting for answers from the authorities, I have made a fullHD (1280 x 720 pixels ) multiperspective video, with the YouTube-movies regarding the Lopa-tragedy. It is based upon (though not strictly following) the painstaking synchronizationwork, done by the (extreme ;-)) punctilious Lopadokuteam at: https://loveparade2010doku.wordpress.com
        See also:
        https://loveparade2010doku.wordpress.com/2010/07/31/loveparade-ungluck-videos-verknupfen-zeitstrahl/
        All video’s included in the film, are shown on the web, and can be accessed through the URLs at: https://loveparade2010doku.wordpress.com

        Is took weeks of late-night-editting with careful deliberation, and the film is still not perfect. But considering it will be july 24 soon, I decided the movie had to be rendered and published. Let the Lopa-organizers and the German authorities answer the questions of the victims and their families. Do not give them a chance to forget or refrain from taking responsibility.

        The full movie, 16h30-17h15, is 47 minutes long, with soundfiles of original movies, and includes credits. The movie has information-fields: location, time, and a tiny bit of explanation. The full render is 70 Gigabyte. The 1280 x 720 pixels HD-version I’ll upload to Youtube is 1,8 GB.

  18. BÖS
    Posted 14. Juli 2011 at 13:27 | Permalink | Antworten

    Jolie:“…und die Opfer noch auf Antworten von den Behörden warten“ thats it, Jolie!..Thank you;)bye…

  19. Pilsbierchen
    Posted 3. Oktober 2011 at 02:27 | Permalink | Antworten

    Der Direkt-Download von lopachrons Multiperspektiven-Video ist jetzt wieder verfügbar:

    Download bei megaupload.com

    * Echtzeitversion (15:20-17:20, Gesamtvideolänge 01:07:13, 720P25 H.264 MQ)
    ** Teil1 (bis 16:54:01, Länge 40:47, 491MB): http://www.megaupload.com/?d=8FO83W9Y
    ** Teil2 (ab 16:54:01, Länge 26:26, 470MB): http://www.megaupload.com/?d=916J4NP6
    * 3x-Zeitraffer (15:20-17:20, Länge 22:24, 444MB): http://www.megaupload.com/?d=2K08GT0L

    Online-Stream auf megavideo.com

    * Echtzeitversion (15:20-17:20, Gesamtvideolänge 01:07:13)
    ** Teil1 (bis 16:54:01, Länge 40:47): http://www.megavideo.com/?d=8FO83W9Y
    ** Teil2 (ab 16:54:01, Länge 26:26): http://www.megavideo.com/?d=916J4NP6
    * 3x-Zeitraffer (15:20-17:20, Länge 22:24): http://www.megavideo.com/?d=2K08GT0L

  20. Sam
    Posted 19. Mai 2016 at 03:06 | Permalink | Antworten

    Was ist jetzt eigentlich der aktuelle stand? Srimmt es, dass keine anklage gemacht wurde? Auch nach so langer zeit NIEMAND. zur rechenschaft gezogen wird?

3 Trackbacks

  1. […] Zeitraffer-Video der Loveparade mit bis zu 6 Perspektiven […]

  2. […] auch im Bereich neben dem westlichen Tunnelausgang. Siehe auch die Analysen von Micha und lopachron hier im […]

  3. […] Multiperspektiven-Videos Multiperspektiven-Videos der Loveparade mit bis zu 8 Perspektiven im Zeitraffer und in […]

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: