MultiperspektivenVideo 3

Ein weiteres Video von Jolie, welches den Weg eines jungen Mannes (vermutlich Dennis) und einer jungen Frau (Svenja) zeigt, die um 17:02 Uhr noch lebten… Ausgangspunkt war die von Bergomil hier angestoßene Diskussion.

Wie konnte es am 24sten Juli möglich gewesen sein, daß mindestens zwei der Opfer um 17u02 am Leben zu sehen sind im Video’s, und trotzdem gestorben sind? Die Polizei war bereits am diesem Moment über die ersten tödlichen Opfer informiert. Warum konnten diese spätere Todesopfer nicht erreicht, nicht gerettet, werden?

19 Comments

  1. Posted 21. November 2012 at 20:24 | Permalink | Antworten

    Danke Daphne, daß Du die Diskussion wieder (uups, rostig Deutsch😉 in NL:) aanzwengelt… (ankurbelt?) (Ahja, Du weißt was ich sagen wil😉 )

    • Daphne
      Posted 21. November 2012 at 20:27 | Permalink | Antworten

      Hey Jolie… yes, its been a long time since my last post. Ich schaue zwischendurch immer mal rein aber es war nichts los und Nachrichten gabs ja auch erst wieder gestern. Habe den neuen Artikel gemacht, damit Dein letztes Video nicht untergeht!🙂

    • Pilsbierchen
      Posted 4. Dezember 2012 at 19:04 | Permalink | Antworten

      Hi Jolie,

      ich hatte es bisher versäumt, mich bei Dir für Dein Video zu bedanken. Sehr gute Arbeit!
      Gut, dass Du das diesmal nicht nur in „Echtzeit“ durchlaufen lässt, sondern an bestimmten Stellen auch anhältst und Kommentare einblendest.

      Die Sache mit Dennis ist natürlich tragisch. Bislang bin ich ja auch davon ausgegangen, dass die späteren Opfer um diese Zeit (17:02) eigentlich schon am Boden gelegen haben müssen. Wie wir nun wissen (vor allem dank Bergomil, Lc und Dir), war das nicht in jedem Falle so.
      Das „Versinken“ von Dennis und weiteren Personen in der Menge steht zweifellos im ursächlichen Zusammenhang mit dem „großem Umfallen“, welches ja irgendwann zwischen dem Ende von The1art1of1hell-1 (17:00:15) und dem Beginn von The1art1of1hell-2 (17:03:38) stattgefunden haben muss. Dass dieses Ereignis irgenwann während der Laufzeit von real02-1/3 (zwischen etwa 02:00 und dem Ende bei 05:09) passiert sein muss, wissen wir zwar schon lange, aber man kann aus dieser Perspektive nicht wirklich erkennen, wieviele Leute schon auf dem Boden liegen. Fakt ist, dass gerade in den Videos real01-1/3 (16:58:29 – 17:03:30) und mbreezer-6 (17:00:40 – 17:02:29) sowie natürlich pizzamanne-1054 (16:59:33-17:02:09) die panischen Reaktionen der Besucher vor der Treppe am stärksten zu beobachten sind (Überkletterungen, tlw. regelrechte „Kämpfe“).

      Ich habe die Videos schon dutzende Male gesehen, aber wie sich die Leute wohl gefühlt haben, die dort eingeschlossen haben, das kann man sich als Nicht-Beteiligter wohl immer noch kaum vorstellen.

      • Posted 5. Dezember 2012 at 10:17 | Permalink | Antworten

        Vielen Dank PilsBiertje! (Und Willkommmen zurürck im Forum!)

        Ich habe 3 viertelstunden gedacht über ein Antwort zu Dir und Daphne („wie übersetze ich meine Gedanken“ u.s.w. :-)) zu alles was Ihr Beide hier (unten) geschrieben haben..
        In Kurzen, ich denke, die Zeugnisse lesend und mit die Videos im Gedanken, daß Ihr beide recht sind, Menschen sind im stehen erdrückt wurden, und auch sind Menschen gefallen, versunken, und gab es, motiviert durch Angst, Überkletterungen… ((Aber ich will nicht das mein einfaches Deutsch meine gedanken zu simpel oder respektlos übersetzt, das ist nicht was ich sagen will ;}))

        Ja, wir konnen das als Nicht-Beteiligter nicht vorstellen wie furchtbar gross, wie eine Hölle das war, für die Opfer und auch für die Menschen wie das Mädchen wovon Daphne zitiert, das sich absolut nicht bewegen konnte aber wuste dass sie am einem Opfer stand… :((

        Letzte Wochen habe ich ein Buch gelesen, über Koma und Gehirnschade, von Harvard Hirnforscher E. Alexander, das mich ein weinig Trost gegeben hat…. Ich weiss dass es für die Eltern von Dennis und alle Opfer kein Trost gibt, dass kein Buch, kein Forschung, kein Strafe oder rechtliche Schritte ihr Kind zurückbringen kann… Aber ich will das Buch trotzdem nennen: hier kann man darüber lesen: http://www.steadynews.de/allgemein/gibt-es-einen-gottesbeweis-wie-ein-hirnforscher-durch-sein-koma-nachdenklich-wurde …ich hoffe nur dass diese Junge Menschen, die an diesem Tag nicht sterben sollten, aber trotzdem das ganze Leben verloren haben, so etwas gesehebn haben wie Hirnforscher Alexander schreibt: „…dann wurde er von weißgoldenen Licht und Musik emporgehoben, kam in eine fremde beglückende Welt, eine Welt voller lachender Menschen, Schmetterlinge – und Engeln.

        Natürlich will ich damit nicht sagen dass wir nicht forschen sollen oder dass rechtliche Schritte unnötig sein: im Gegenteil…. Wir müssen sicherstellen, dass diese Opfer nicht in Vergessenheit geräten und kein Gerechtigkeit bekommen.

        Hier gibt es heute
        http://de.wikipedia.org/wiki/Sinterklaas – ich soll dafür an die Arbeit gehen :-))

        Liebe Grüsse,
        Jolie

      • Daphne
        Posted 5. Dezember 2012 at 21:56 | Permalink | Antworten

        Auf Stern.de berichtete Judith:

        Auf einen Schlag fielen hundert Leute um, weil ein stämmiger Mann andere als Leiter benutzen wollte. Wir lagen kreuz und quer übereinander. (..)“

        Evtl ist die Frau auf diesem (Achtung, heftig!) Foto von Zemzem zu sehen.

        • Pilsbierchen
          Posted 5. Dezember 2012 at 23:32 | Permalink | Antworten

          Das ist natürlich eine vage Vermutung, ob die eingekreiste Frau mit der vom Stern-Bericht identisch ist.

          Haben wir dieses Foto von Zemzem eigentlich jemals synchronisiert? Ich erkenne ’ne ganze Menge Leute darauf, die mir von berndsta-s2 und knaeckebrotsaege-s6 bekannt sind, kanns aber leider nicht exakt einordnen. Es muss von ca. 17:09 Uhr sein.

          • Daphne
            Posted 5. Dezember 2012 at 23:59 | Permalink | Antworten

            Ich hatte es bei 17:08 Uhr eingeordnet. Hatten wir uns nicht damals an The1Art1of1Hell orientiert? Hab jetzt grad keine Lust zu suchen😉

            Edit: Die Diskussion war hier

            • Pilsbierchen
              Posted 6. Dezember 2012 at 00:30 | Permalink | Antworten

              Im Orte-Artikel find ich’s gar nicht, da hast Du um 17:08 ein anderes Bild von Zemzem drin. Ich find auch keine Diskussion darüber in den Bilder-Artikeln.
              Allerdings ist es im Zeitprotokoll bei 17:08 drin.
              An The1art1of1hell hatte ich auch gleich gedacht, aber diese konkrete Situation find ich da auch nicht.
              17:08 Uhr ist aber ok.

              • Daphne
                Posted 6. Dezember 2012 at 00:37 | Permalink | Antworten

                Ja, beide Bilder liegen nur 5 Sekunden auseinander.
                Update: 17:07:52 und 17:07:57, siehe hier.

  2. Daphne
    Posted 1. Dezember 2012 at 21:33 | Permalink | Antworten

    Ich hatte ja hier schon mal auf einen Artikel verwiesen, der behauptet, Vanessa M. sei gegen 17:10 Uhr verstorben.
    In diesem WDR-Bericht wird als Todeszeitpunkt von Fabian 17:04 Uhr genannt. Leider wissen wir nicht, woher die Medien diese Information bezogen.
    Im Video von BStadtFilms von 16:55 Uhr kann man ab Minute 0:15 höchstwahrscheinlich Giulia Minola erkennen – aufrecht stehend und lebendig. Das hatte Rockangel im September 2010 entdeckt.
    Alles sehr tragisch! Vor allem, wenn man sich Borisengins Video von 17:02 Uhr ansieht. Keine Ahnung, was dort abging, aber wahrscheinlich wären diese Beamten an anderer Stelle hilfreicher gewesen…

    • Pilsbierchen
      Posted 4. Dezember 2012 at 19:19 | Permalink | Antworten

      Ich erinnere mich an den Hinweis von Rockangel und daran, dass ich damals der Meinung war, die junge Frau in BStadtFilms Video könne (trotz der frappierenden Ähnlichkeit) unmöglich Giulia sein, dazu sei sie um diese Zeit (16:55 Uhr) viel zu weit weg von der Treppe.

      Das Beispiel Dennis Stobbe lehrt uns, dass man niemals nie sagen sollte. Vielleicht ist Giulia nur ein paar Schritte weiter gelaufen in Richtung Treppe, wurde geschubst, ist gestolpert und ein paar schwerere Personen fielen auf sie drauf ….

      Überhaupt hege ich nun, seit wir das Schicksal von Dennis kennen, die Vermutung, dass nicht alle Opfer nur durch die große Masse nachfolgend gestürzter Personen „liegend erdrückt“ wurden, sondern regelrecht zertrampelt wurden …

      • Daphne
        Posted 4. Dezember 2012 at 22:58 | Permalink | Antworten

        „29.07.2010 18:34 von spriessling

        Zitat von rotte
        Wo sind denn jene rücksichtslose Besucher die auf die am Boden liegende Besucher herum getrampelt haben. Das sind die Täter.

        „Eine davon ist eine Bekannte. Fünzehn Minuten lang stand sie auf einem der Opfer, ohne die Arme vom Körper weg bewegen zu können, einen Fuß bewegen zu können, in Todesangst, dem Erstickungstod nah, während das Opfer unablässig gegen ihr Bein schlug. Wollen sie die Adresse, damit sie der jungen Frau noch ein bischen das Leben zur Hölle machen können? Wenn sie mich fragen, ist das nicht nötig. Ich glaube die ‚Täter‘ sind schon bestraft genug. Diese Leute tuen mir wirklich leid, genauso wie sie.““

        • Pilsbierchen
          Posted 5. Dezember 2012 at 02:33 | Permalink | Antworten

          Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich wollte mit meinem Kommentar oben diejenigen, die auf anderen herumgetrampelt sind, nicht zu Tätern erklären. Natürlich sieht man in den Videos direkt vor der Treppe immer wieder Szenen, die manche (mitunter sehr kräftig gebaute) Besucher recht rücksichtslos erscheinen lassen. Jedoch kann man sich ja als bloßer Beobachter schlecht in die Situation reinversetzen. Die Leute hatten (berechtigte) Angst um ihr Leben.
          Bislang bin ich aber mehr davon augegangen, dass die meisten Opfer rein durch die Druckverhältnisse umgekommen sind, manche evtl. auch „stehend“ erdrückt wurden. Im Bereich direkt vor der Treppe (da wo Dennis zu Tode kam) könnte es aber – so nun meine Überlegung – auch sein, dass nicht die Masse der nachfolgend gestürzten Personen den Ausschlag gab, sondern eben der Umstand, dass da andere Personen ständig drübergetrampelt sind. Was natürlich für die Betroffenen nicht wirklich einen Unterschied macht …

          • Daphne
            Posted 5. Dezember 2012 at 22:25 | Permalink | Antworten

            Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich wollte mit meinem Kommentar oben diejenigen, die auf anderen herumgetrampelt sind, nicht zu Tätern erklären.

            Ich weiß, PB.

            Übrigens gab es wohl mal das Gerücht, dass Besucher sich selbst angezeigt hätten…!?

            „ein paar Loveparade Besucher haben sich mittlerweile selbst angezeigt und sagten aus das sie hie und da auf Menschen drauf und drüber getrampelt sind“
            Simbelmyne2 vor 2 Jahren

            „Woher hast du diese Informationen?“
            CyBeR1488 Antwort an Simbelmyne2 vor 2 Jahren

            „ich habe das auch heute in der Redaktion von Kollegen gehört (ich bin Journalistin und arbeite momentan bei der SZ), ich glaube die Info kam von Reuters, der Agentur mein ich.“
            PeppyPower Antwort an CyBeR1488 vor 2 Jahren
            http://www.youtube.com/all_comments?threaded=1&v=SYh5xHZZoTA

            Auf Youtube wird ja viel geschrieben, wenn der Tag lang ist und im Netz konnte ich dazu nichts finden….

  3. Daphne
    Posted 26. Dezember 2012 at 13:43 | Permalink | Antworten

    Das Mädchen in der bunten Bluse ist in der Tat Svenja…
    http://youtu.be/YOsG3cNm6LM?t=1m48s

    • Daphne
      Posted 28. Dezember 2012 at 18:27 | Permalink | Antworten

      28.12.2012 – Sternenkind Svenja
      „(..) „Warum hat keine Hand nach Svenja gegriffen?“ lautete die Überschrift über den WR-Artikel am 24. Juli. Es ist eine Frage, die sich die 49-Jährige auch heute noch stellt, und die sie sich in jedem Jahr immer wieder neu stellen wird. Nicht nur am 24. Juli, dem Tag des Loveparade-Unglücks in Duisburg. Denn an diesem Tag, vor nunmehr zweieinhalb Jahren, hat sie ihre Tochter verloren. Die 22-Jährige ist eine von den insgesamt 21 Opfern, die bei der Massenveranstaltung ihr Leben lassen mussten.
      Und auch das Leben von Claudia Reißaus ist seitdem nicht mehr, wie es war. Nicht nur an den Tagen wie Weihnachten oder auch Silvester, vor denen es ihr graut, oder vor dem 12. Januar, an dem Svenja Geburtstag gehabt hätte. Oft sind es die ganz normalen Abende, wenn sie nach der Arbeit alleine zu Hause ist. „Manchmal brauche ich nur auf die Fotos von Svenja zu gucken, dann sitze ich da und weine einfach“, gibt Claudia Reißaus zu. Aber manchmal kann sie sich auch schon freudig die Fotos anschauen: Weil sie sich an einen fröhlichen Menschen erinnern kann und dies den Schmerz überwiegt.
      Dass sie inzwischen soweit gekommen ist, hat sie auch dem Verein „Sternenkinder“ in Castrop-Rauxel zu verdanken: Er hilft Eltern, Angehörigen und Freunden, die den Tod eines Kindes verkraften müssen durch eine Fehl- oder Totgeburt genauso wie durch eine Krankheit, eine natürliche Todesursache – oder ein Unglück. „Die Menschen dort sind mir sehr sehr sehr wichtig“, sagt Claudia Reißaus. „Es ist total schön mit ihnen, weil ich mich dort einfach aufgehoben fühle. Weil wir alle das Gleiche durchgemacht haben. Das gibt mir richtig Kraft.“ (..)“
      http://www.derwesten.de/region/westfalen/sternenkind-svenja-id7430070.html

    • Posted 28. Dezember 2012 at 20:23 | Permalink | Antworten

      Hallo Daphne,
      Ja… Dus hast recht, sehr gut bemerkt..
      Ich vermute dass das Mädchen im Bild rechts hinter der Vater, sehe hier http://www.youtube.com/watch?v=YOsG3cNm6LM&feature=youtu.be&t=1m16s dieselbe Bunten Bluse trägt als sie im Video am 24. july ’10 trägt..
      Diese armen Eltern:-/

      LG,
      Jolie

  4. Daphne
    Posted 21. Februar 2014 at 18:13 | Permalink | Antworten

    „Herzblatt“ schrieb am 12.02.2014:

    „Seit 3 1/2 Jahren steht nun schon der Rucksack im Zimmer meines Sohnes, den sein Freund, ein paar Tage bevor er bei der Loveparade ums Leben kam, hier vergessen hatte.
    Mein Sohn sagt oft: „Mama, der Rucksack wird mich immer begleiten, egal wo ich mal lebe oder wie alt ich bin. Er wird immer so bleiben, wie Dennis ihn zuletzt aufgehabt hat. Alles bleibt drin.
    Den geb ich niemals her.““

  5. Posted 7. September 2014 at 18:46 | Permalink | Antworten

    Goeieavond,

    Am Youtube ist eine 18-Minuten-i.Z.-MPV in HD. Es enthaltet 3 Stunden von PB’s illustrierte Zeitstrahl, sehe Kommentar, und zeigt die mit einem Bild pro Sekunde.

    Mann sieht also ganz schnell diese 3 Stunden passieren.

    Es war eigentlich ein Test-Render, aber es ist trotzdem —wie das Video von claus1x23g11 — shocking zu sehen wie das Gelände sich füllt, und welche Stau wann passiert, und wie lange es noch immer Menschen zugelassen sind. Das ganze AE-File/Teile davon ‚real-time‘ renderen wurde auch gehen, aber das braucht noch mehr Text, mehr Bildbeschreibung.

    Aufgrund der Komplexität des Materials musste den After Effects-Projekt aufgeteilt werden in kurze „Kompositionen.“ Komplexität: Differenz in: Framerate, Größe, Länge, Multi-oder Single-Szene, Dauer, Drop-Frames, insbesondere im ÜK-Bilder. (‚Oh Ye Drop Frame, Thou art like a a Serpent’s Poison‘ ;-})

    Die Drop-Frames in ÜK-Bilder sind ‚Mind-boggling.‘ Die verursachen Problemen. Man wurde denken: „Nah, dann stretch-t man das Video, ist es ab und zu ein Sekunde „off“, was macht es…“ Nichts davon… ÜK-Bilder sehen bei 1 Bild pro Sekunde sehr seltsam aus. Ab und zu scheint es sogar ob die Leute ‚zurück’laufen…: ‚Mind-boggling.‘ Ich habe seit ± 13. Juli daran gearbeitet, aber ich kann die ÜK-Bild-Problemen nicht auflösen.
    Oft sind die ÜK-Bild-Syncs trotzdem ± OK.

    Alle Teile zusammen setzen führte deswegen an die Grenzen der Software, und endete oft in eine „Unmögliche Math Error (17:; 18)“: eine ewige Schleife, die man nur noch mit force-quit be-enden kann.

    Es gibt noch einige Video’s die nicht im MPV sind. Man kann die mM.n. einbinden in stark gekürzte MPV-Versionen: die 3-Stunden Version ist so zu sagen: „voll.“ Details wie Text geht, aber mehr Video’s (oder versuchen die UK-bilder aus ihre Drop-Frame-Elend zu holen) führ immer zu „(17:; 18)“-error und Verlust von Stunden Arbeit (=man muss solche Teile löschen.)

    Ich habe versucht beim weglassen der kleinsten / unwichtigste / technisch meist-problematische Videos zu wählen, und die ‚besten‘ ein zu binden, Liste davon kann ich hier posten. In der Liste ist auch ein wenig Information über einige Synchronisierungen mit „Feinabstimmung.“

    Es ist aber jetzt immer möglich kurze(re) Teilen völlig zu renderen. Fünf Minuten Video hat ein render-Dauer von ungefähr 2 Stunden. Mehr Kommentar-Text u.s.w. ist auch sehr gut möglich.

    Die Menschen die bis Heute geholfen haben mit Text-Korrekturen möchte ich gerne herzlich danken!
    Einige Texten noch nicht darin, weil das Computer schon am renderen war😉

    Groet,
    Jolie

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *

*
*

%d Bloggern gefällt das: